Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vortrag

Kurt Kotrschal begeisterte sein Publikum

Vielen Dank an UNIV.-PROF. MAG. DR. KURT KOTRSCHAL, der im ausverkauften Dachgeschoss des Turm 9 – Stadtmuseums Leonding alle Zuhörer*innen in seinen Bann zog.   Auf der Website des WOLF SCIENCE CENTER schreibt er folgendes über seine Arbeit: Es war ein langjähriger Traum, mit Wölfen zu arbeiten und so unserer Arbeit an der Konrad Lorenz Forschungsstelle (KLF) mit allen möglichen Vögeln um Säugetiere zu ergänzen. Friederike kam schon 2002 als Verbündete vorbei, aber erst als wir 2008 ein Dreierteam mit Zsofi bildeten, trauten wir uns, zusammen ins „kalte Wasser“ zu springen. Eine der Särken des WSC liegt im unterschiedlichen Hintergrund und Interessen seiner GründerInnen, Friederike, Zsofi und mir selber. So sind wir seitdem voll mit Wissenschaft und Management am WSC beschäftigt. Schritt für Schritt entwickelt sich das Wolfsforschungszentrum zu einem großartigen internationalen Forschungsbetrieb für Menschen, Wölfe und Hunde. Neben manchen Managementaufgaben bin ich am meisten involviert in die Handaufzucht, in den Umgang mit den Tieren, in die Arbeit mit Studenten und in die Kommunikation mit der Öffentlichkeit und in bestimmte Forschungsaufgaben. Dazu zählen soziale Beziehungen, …

Vortrag KURT KOTRSCHAL

Vortrag Kurt Kotrschal 24.07. | 19 Uhr | Turm 9 – Stadtmuseum »Wolf–Mensch–Hund: Eine uralte Beziehungsgeschichte« Bereits vor über 35 000 Jahren kamen Mensch und Wolf zusammen. Was als spirituelle Kooperation beim Jagen begann, führte schließlich zur Dauerpartnerschaft mit Hunden. Gemeinsam eroberte man die Erde und entwickelte die menschlichen Kulturen. Im Vortrag wird zusammengefasst, wie nach heutigem Wissen Wölfe und Menschen zusammenkamen, wie daraus eine enorme Vielfalt an Hunden wurde und warum Menschen offenbar an ein Leben mit Hunden angepasst sind. Man kann ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht, meinte bereits Erich Kästner. Heute wissen wir, warum das so ist. Tickets Wir möchten Sie informieren, dass die Gültigkeit Ihrer Tickets aufrecht bleibt. Möchten Sie Ihre Tickets stornieren, so ist dies jeder Zeit per Rücküberweisung möglich. Bitte schicken Sie uns einfach eine kurze Email mit Ihrem Namen und der Bestell- oder Ticketnummer und Sie erhalten Ihr Geld zurück. Im Sinne der Ausfälle, die auch uns und die Künstler*innen treffen werden plädieren wir mit der charmanten Kampagne der Kulturplattform OÖ  für eine andere Art der …

Vortrag KURT KOTRSCHAL | Neuer Termin am 24.07.2020

Vortrag Kurt Kotrschal 24.07. | 19 Uhr | Turm 9 – Stadtmuseum »Wolf–Mensch–Hund: Eine uralte Beziehungsgeschichte« Bereits vor über 35 000 Jahren kamen Mensch und Wolf zusammen. Was als spirituelle Kooperation beim Jagen begann, führte schließlich zur Dauerpartnerschaft mit Hunden. Gemeinsam eroberte man die Erde und entwickelte die menschlichen Kulturen. Im Vortrag wird zusammengefasst, wie nach heutigem Wissen Wölfe und Menschen zusammenkamen, wie daraus eine enorme Vielfalt an Hunden wurde und warum Menschen offenbar an ein Leben mit Hunden angepasst sind. »Man kann ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht«, meinte bereits Erich Kästner. Heute wissen wir, warum das so ist. Ticket € 8 | Tickets erhältlich bei: https://kuva.kupfticket.at/events/kurt-kotrschal/ Wir möchten Sie informieren, dass die Gültigkeit Ihrer Tickets aufrecht bleibt. Möchten Sie Ihre Tickets stornieren, so ist dies jeder Zeit per Rücküberweisung möglich. Bitte schicken Sie uns einfach eine kurze Email mit Ihrem Namen und der Bestell- oder Ticketnummer und Sie erhalten Ihr Geld zurück. Im Sinne der Ausfälle, die auch uns und die Künstler*innen treffen werden plädieren wir mit der charmanten Kampagne der Kulturplattform …

Preisverleihung |»COMIC–ZEICHENWETTBEWERB«

23.01. | 18 Uhr | TURM 9 – STADTMUSEUM Vortrag | ANDREAS KRAMER »Abenteuer Hund: warum Menschen mit Hunden leben«Im Zuge der SONDERAUSSTELLUNG | TURM 9 – STADTMUSEUM»BESTE FREUNDE? Ein Parcours durch die Hund–Mensch–Beziehung«Ausstellung 23.11.2019—26.07.2020 Andreas Krammer, der etwas andere Hundetrainer, der seine Ausbildung bei der bekannten Hundeflüsterin Maja Nowak machte, erzählt im Vortrag, warum Menschen mit Hunden leben und welches Geschenk sich im Zusammenleben mit einem Hund verbirgt. Er gibt Einblicke, wie man seinen vierbeinigen Weggefährten seiner Natur entsprechend führen kann, ohne Kommandos, Leckerli oder Klicker, dafür mit den eigenen Stärken, eigener Intuition und dem Verständnis für die Sprache der Hunde. Fotocredit: Gerald Auschauer

Das war »Von der Lichtnot zur Lichtverschmutzung«

Wir bedanken uns bei Referentin Ute Streitt für den lebendig gestalteten Vortrag zum Thema Lichtverschmutzung am 25. Jänner 2019 im Turm 9 – Stadtmuseum Leonding. In einem Streifzug durch die Geschichte des Lichts berichtete die Historikerin nicht nur über die Errungenschaften der Technik und deren Problematiken, sondern erzählte auch allerhand Kurioses und Vergessenes, z. B. über die Verwendung von Maikäferöl, das Lichtfischen auf der Donau oder Krankheiten, die mit den alten »Lichtberufen« einhergingen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Sonderausstellung »licht.blicke – Geschichte und Geschichten zum künstlichen Licht« statt. Foto: Jasmin Leonhartsberger

Vortrag | Von der Lichtnot zur Lichtverschmutzung | Mag.a Ute Streitt

Zur historischen Dimension eines neuen Umweltproblems Der bewusste Einsatz künstlicher Beleuchtung bewirkt eine Veränderung natürlicher Lichtverhältnisse, die sich durch Irritation, Blendung und Abstrahlung kennzeichnet. Das neue Umweltproblem Lichtverschmutzung besitzt eine historische Dimension. Ute Streitt hat an der Universität Salzburg Geschichte und an der Universität Wien Alte Geschichte und Numismatik studiert. Die Historikerin ist seit 2004 Leiterin der Abteilung Technikgeschichte und Wehrkunde an den Oberösterreichischen Landesmuseen. Dieser Vortrag findet im Rahmen der Sonderausstellung „licht.blicke“ im Turm 9 – Stadtmuseum Leonding statt.    

Von der Lichtnot zur Lichtverschmutzung | Vortrag mit Mag.a Ute Streitt

Von der Lichtnot zur Lichtverschmutzung. Zur historischen Dimension eines neuen Umweltproblems 25. Jänner 2019 | 18 Uhr Turm 9 | Stadtmuseum Leonding Eintritt: 5 Euro Der bewusste Einsatz künstlicher Beleuchtung bewirkt eine Veränderung natürlicher Lichtverhältnisse, die sich durch Irritation, Blendung und Abstrahlung kennzeichnet. Das neue Umweltproblem Lichtverschmutzung besitzt eine historische Dimension. Ute Streitt hat an der Universität Salzburg Geschichte und an der Universität Wien Alte Geschichte und Numismatik studiert. Die Historikerin ist seit 2004 Leiterin der Abteilung Technikgeschichte und Wehrkunde an den Oberösterreichischen Landesmuseen. Dieser Vortrag findet im Rahmen der Sonderausstellung »licht.blicke – Geschichte und Geschichten zum künstlichen Licht« im Turm 9 | Stadtmuseum Leonding statt. licht.blicke | Sonderausstellung im Turm 9

Ihre Veranstaltung im Turm 9

Ihre Veranstaltung im Turm 9! Sie möchten eine einzigartige Location für Ihr Seminar, Ihren Vortrag oder Ihre Feier? Im Turm 9 können Sie Ihre Gäste mit einem einzigartigen Ambiente begeistern. Lassen Sie sich vom historischen Biedermeierturm verzaubern und genießen Sie die besondere Atmosphäre von 8000jähriger Geschichte! Vermietung von Räumlichkeiten Das Museum verfügt über Veranstaltungsräume sowie einen Museumsgarten, die Sie für Ihre Firmenveranstaltung oder auch für eine Privatfeier buchen können. Terminvereinbarung und Tarifinfo unter  0732/6878 8500 oder saghallo@kuva.at .

Neuer Termin: BADENDE in der Kunst des 20. Jahrhunderts – 19. 9. 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, die für 13. 9. 2017 | 19 Uhr angekündigte Veranstaltung „Badende in der Kunst des 20. Jahrhunderts“ ist aufgrund Krankheit der Vortragenden abgesagt. Die Veranstaltung findet am Ersatztermin Dienstag 19. 9. 2017 um 19 Uhr im Turm 9 – Stadtmuseum Leonding statt. Wir entschuldigen uns für die kurzfristige Absage. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Team der KUVA GmbH Bildervortrag mit Jasmin Leonhartsberger Badende Menschen sind bereits in der Kunst der Antike zu sehen. Die Darstellung von badenden Menschen veränderte sich in Zusammenhang mit politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Umbrüchen in der Geschichte immer wieder. Der Fokus auf nackte badende Frauen ist dabei paradigmatisch für ein zu- und abnehmendes Interesse in der Kunst, weibliche Intimität darzustellen.  Die Kunstwissenschaftlerin Jasmin Leonhartsberger gibt einen Überblick über die Darstellungen von Badenden in der Kunst und legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf das beginnende 20. Jahrhundert.  Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung BADEVERGNÜGEN! statt. Die Ausstellung läuft bis 30. September 2017.