Alle Artikel mit dem Schlagwort: »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.

»EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel«

Sonderausstellung »EINSZWEIDREI IM SAUSESCHRITT!… Kindheiten im Wandel« 07. 05.—03. 10. 2021 | TURM 9 – Stadtmuseum In den letzten hundert Jahren veränderte sich im Sauseschritt die Wahrnehmung von Kindheit und Kindern. Den heißgeliebten Teddybären oder das gemeinsame Toben am öffentlichen Spielplatz haben erst etwa vier Generationen von Kindern erlebt. Womit und wo spielten aber unsere Ur-Ur-Großeltern oder all die Kinder, die vor ihnen kamen? Im stetigen Wandel sind ebenso die Erwartungen an Kinder und an deren Umfeld. Was Kinder dürfen oder können müssen, was kindgerecht oder kindersicher ist, veränderte sich im Laufe der Zeit. Bis heute entstehen am laufenden Band neue Erziehungsmethoden und neue Arten, Familie zu leben und zu gestalten. In der Ausstellung lassen sich Spuren von längst vergangenen Kindheiten aufstöbern. Groß und Klein können gemeinsam begreifen, womit Kinder in früheren Zeiten gespielt, wie sie gewohnt und wo sie ihre Zeit verbracht haben. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken, Erinnern und nicht zuletzt zum Spielen ein.