PROJEKT

Warteworte

HALTESTELLE SCHULZENTRUM HART | AICHBERGSTRASSE | ZAUBERTALSTRASSE | MICHAELSBERGSTRASSE | LIMESSTRASSE | HAINZENBACHSTRASSE | BUCHBERG |RUFLING | SCHULE DOPPL

zu sehen 19. | 20.08.  und  26. | 27.08.

 

12 Autorinnen und Autoren der Grazer Autorenversammlung geben in kurzen Texten ihre Stellungnahme zum Thema Haltestelle. Texte, die vom Warten, Umsteigen, Einsteigen und Ankommen erzählen. Sie sollen den Vorbeikommenden, Ankommenden und Wartenden einen Fokus anbieten, der zum einen Einfluss hat auf die momentane Situation des/der LeserIn, zum anderen auf die Situation anderer aufmerksam macht. Vielleicht jemand betreffend, der/die gerade neben dem/der Wartenden steht. Die Texte werden in 12 Haltestellenhäuschen in Leonding angebracht.

Grazer Autorensammlung

1973 in Graz von Ernst Jandl und Autorinnen aus der „Wiener Gruppe“ und dem Forum Stadtpark Graz gegründet als Gegengruppe zum damals sehr konservativen PEN-Club. Deshalb heißt die GAV auch Grazer Autorinnen/Autoren Versammlung. Die GAV ist in jedem Bundesland mit einer Regionalgruppe vertreten, die GAV OÖ ist mit mehr als 60 Aktiven die mitgliederstärkste Literaturgruppe in OÖ.

 

Merken

Merken

Merken

Teilen Email to someoneShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twittershare on TumblrPin on Pinterest