44er Galerie, News, Vorschau

»PRÄSENZEN« – Adelheid Rumetshofer

13.11.2021—19.12.2021 | 44er Galerie
»
PRÄSENZEN« – Adelheid Rumetshofer
Vernissage | 12.11.2021 | 19 Uhr

Zur Ausstellung spricht:
DR. JOHANNES JETSCHGO

ARTIST TALK | 05.12.2021 | 14 UHR
44er Galerie | 44er Haus | Stadtplatz mit Adventmarkt Leonding


Titelfoto: untitled | Liminal, 90 x 100 cm, Öl auf Leinwand, XII-2020 (Detail)
Fotocredits: Otto Hainzl | Bildrecht Wien 2021
Diese Ausstellung in der angesehenen 44er Galerie in Leonding zeigt diesmal ausgewählte Werke von Adelheid Rumetshofer. Die Künstlerin versteht es mit ihrer Malerei die Betrachterin*nen in den Bann zu ziehen und mit der beeinflussenden Wirkung der Farben zu fordern. Charakteristisch für die Malereien von Adelheid Rumetshofer sind ineinandergreifende Farbfelder und fein nuancierte Schattierungen der Farbe – vorwiegend in Blau. In mehreren Schichten und höchster Präzision aufgetragen, ohne jegliche Spur des Malprozesses zu verraten, durchdringen sich helle und dunkle Farbtöne und ermöglichen pulsierende Bildraumwahrnehmungen. Die Gemälde, beinahe immateriell anmutend, scheinen bei der Betrachtung in steter Veränderung zu sein. Sie berühren gleichermaßen durch Stärke und Zartheit und bieten visuelle Erlebnisse, die das Bild zur Erfahrung werden lassen.
Mag.a art. Adelheid Rumetshofer
Die in Freistadt geborene Künstlerin studierte Malerei und Grafik an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz, wo sie 2003 ihr Diplom ablegte. Adelheid Rumetshofer lebt und arbeitet in Linz und blickt bereits auf eine lange und vielfältige Liste von Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland zurück und gilt als künstlerischer Fixpunkt in und für Oberösterreich.
www.adelheidrumetshofer.at
Auf ihre Arbeit angesprochen, betont Adelheid Rumetshofer: » …was soll ich sagen, außer dass es um Stille, Zeit, Tiefe, Präsenz geht.« Um es, wie sie sagt »auf den Punkt zu bringen«, verweist die Künstlerin auf einen ihr wichtig gewordenen Gedanken von der Homepage Kunstraum St. Virgil; dort steht geschrieben: »Kunst soll helfen, mit dem eigenen Selbst und der Welt in Berührung zu kommen.« Wolfgang Maria Reiter, 2018