Alle Artikel in: Doppl:Punkt

Zu sehen war: »SAFETY LAST!«

Stummfilmkino mit dem Pianisten GERHARD GRUBER Als die Bilder laufen lernten gab es noch keine technisch-mechanisch vorbereitete Tonbegleitung. Als dies gelang unterteilte sich das Genre in zwei Bereiche: den Tonfilm und den Stummfilm, der vor Ort live musikalisch begleitet wurde. Die Magie solcher Filmvorführungen bewahrt der renommierte Stummfilmpianist Gerhard Gruber bis heute. Gerhard Grubers Zugang zur Stummfilmbegleitung ist die Improvisation, die er als direkten und immer neuen Dialog mit dem Geschehen auf der Leinwand ansieht. Die Einzigartigkeit solcher Stummfilmabende war auch für das Publikum im Doppl:Punkt zu spüren. Gezeigt wurde der Filmklassiker »SAFETY LAST!«. Harold Lloyd war US-amerikanischer Filmschauspieler, Komiker und Produzent. Als einer der drei großen Komiker des Stummfilms, blieb er neben Charlie Chaplin und Butter Keaton unvergessen. Sein »Glasses Character« machte ihn berühmt – ein junger Mann mit Brille, welcher nach Erfolg und Glück sucht. Markenzeichen seiner Filme waren ausgedehnte Verfolgungsjagdszenen und akrobatische Meisterstücke. Lloyd, der viele seiner Stunts selbst ausführte, war Gründungsmitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. 1953 erhielt er den Ehrenoscar für sein Lebenswerk.

»SAFETY LAST!« | STUMMFILMKINO

STUMMFILMKINO MIT LIVEMUSIK VON GERHARD GRUBER 11.10.2019 | 20 Uhr | Doppl:Punkt | Haidfeldstraße 31a, 4060 Leonding SAFETY LAST! Harold, ein kleiner Kaufhausgehilfe, gibt vor, es in der Großstadt zu viel Erfolg und Geld gebracht zu haben. Als ihn seine Freundin besucht, versucht er, dieses Bild aufrecht zu erhalten. Nach seiner Idee soll ein Fassadenkletterer zu Reklamezwecken an der Wand des Kaufhauses emporsteigen. Es kommt wie es kommen muss: Nicht der Kletterprofi, sondern Harold selbst erklimmt das Gebäude. Besonders berühmt ist eine Szene, die in die Filmgeschichte einging: Hauptdarsteller Harold Lloyd hängt zappelnd am Zeiger einer riesigen Uhr an der Fassade eines Wolkenkratzers, weit über dem Straßenverkehr. Heute gilt »Safety Last!« als Komödienklassiker und Lloyds bekanntester Film. GERHARD GRUBER begleitet seit 1988 weltweit Filme als Stummfilmpianist. Seine Begeisterung für dieses Metier ist seither ungebrochen. Sein Zugang zur Stummfilmbegleitung ist die Improvisation, die er als direkten und immer neuen Dialog mit dem Geschehen auf der Leinwand ansieht. Er liebt es, sich immer wieder neu von den Filmen verführen zu lassen und diese Verführung an das Publikum …

Roland Neuwirth & Radio.String.Quartet Klangbilder

DANKE für den wunderbaren, musikalischen Abend im Doppl:Punkt. Roland Neuwirth über das neue Musikprojekt: „Wenn sich ein so großartiges Ensemble wie das radio.string.quartet plötzlich mit meinen Liedern beschäftigt, entsteht eine neue Dimension. Die Geiger Bernie Mallinger und Igmar Jenner spielten lange Zeit bei den Extremschrammeln. Sie bilden mit den meisterhaften Damen Cynthia Liao und Sophie Abraham ein überaus virtuos groovendes Streichquartett. Wen reißt solch eine Präsenz nicht aus der Lethargie? Also werden Sie mich sicher verstehen: Ich bin süchtig, ich singe wieder.“ Fotocredits: Lukas Riegel

Dylan Under Cover im Doppl:Punkt

Ein wunderbar musikalisch-literarischer Abend mit Ferry Öllinger und der Band 4NOW an dem Dylan-Fans den Doppl:Punkt füllten. »Bob Dylan liefert Poesie für die Ohren, Ferry Öllinger viele Anekdoten, und die Band braucht sich mit den Coversongs nicht zu verstecken. Ein Abend zum Gedanken-fliegen-Lassen an längst vergangene Zeiten.« OÖ Nachrichten, Dienstag, 12. März 2019 Fotos: Lukas Riegel

Dylan Under Cover 4NOW feat. Ferry Öllinger

1. März 2019 | 20 Uhr | Doppl:Punkt Der Schauspieler Ferry Öllinger und die Band 4NOW gestalten einen Abend rund um den Song–Poeten Bob Dylan. Für seine »poetischen Neuschöpfungen in der großen amerikanischen Songtradition« erhielt Dylan als erster Musiker 2016 den Literaturnobelpreis. Ziel des Abends ist es, sich dem Gesamtkunstwerk Dylan zu nähern und sein sprachliches und musikalisches Universum zu ergründen. Der bekennende Dylan–Fan Ferry Öllinger vertieft sich in die Texte des Meisters und findet dabei überraschende Indizien, die die Linzer Band »4NOW« in ihren Neuinterpretationen bekannter Dylan-Songs musikalisch aufgreift. 4NOW sind Christoph Lagemann, Dietmar Nemeth, Franz Ransmayr und Erwin Schmölzer. — Reservierungen & Vorverkauf: HIER Kartenbüro DO – SA 14 — 18 Uhr | SO 10 — 16 Uhr | Turm 9 – Stadtmuseum Leonding | Daffingerstraße 55 | 4060 Leonding | 0732/674746 | saghallo@kuva.at | 0732/6878-8500 Bürgerservice Stadtgemeinde Leonding MO – DO 07.30 — 18 Uhr, FR 07.30 — 12 Uhr Stadtplatz 1 | 4060 Leonding Abendkasse | ab 18 Uhr | Haidfeldstraße 31a | 4060 Leonding Preise: VVK € 15,- | erm. …

Roland Neuwirth und das radio.string.quartet

9. Mai 2019 | 20 Uhr | Doppl:Punkt 19 Monate und vier Tage hat Roland Neuwirth nach seinem Abschied von den Extremschrammeln die Bühnenabstinenz ausgehalten. Dann folgte er der Bitte eines befreundeten Veranstalters doch bei seinem Festival aufzutreten, in welcher Besetzung auch immer. Neuwirth sagte zu. Er trat jedoch nicht mit seinem ehemaligen Ensemble, den Neuwirth Extremschrammeln auf, die sind seit Ende 2016 (Musik–) Geschichte, sondern mit dem radio.string.quartet. Ein Streichquartett, dessen Arbeit er seit langem sehr schätzt. Auf dem Programm standen neben Neuwirth–Klassikern auch einige neue Kompositionen, arrangiert von den Musikern des r.s.q. und Roland Neuwirth selbst. Die Kombination aus Streichquartett und neuen Arrangements hebt die Lieder von Neuwirth auf eine ganz andere, besondere Ebene. Im ersten Moment zuweilen irritierend, als betrachte man sie in einem Vexierspiegel, dann aber, wie unter einem Brennglas, schärfer und konturenreicher. Das macht das Zu–bzw. Neuhören ungemein spannend. Roland Neuwirth über das neue Musikprojekt: »Wenn sich ein so großartiges Ensemble wie das radio.string.quartet plötzlich mit meinen Liedern beschäftigt, entsteht eine neue Dimension. Die Geiger Bernie Mallinger und Igmar Jenner …

Keine Chance dem Herbstblues!

Die kurzen Tage und langen Abendstunden hatten heuer bei den Besucher*innen im Doppl:Punkt mit Sicherheit keinen negativen Einfluss aufs Gemüt – ganz im Gegenteil. Die wunderbaren Klänge des Jazztrios rund um Roland Batik, luden das Publikum bei „Piña Colada“ zum Träumen und genussvollen Hören ein. Gerhard Grubers live Improvisation beim Stummfilmkino brachte die Lachmuskulatur der Kinobesucher*innen dermaßen zum Beben, dass man schon fast von einem sportlichen Ereignis sprechen kann – zum Glück versorgte der Kulturverein 3er Hof alle Besucher*innen mit frisch gepoppten Popcorn, um die verbrannten Kalorien sofort wieder aufzufüllen.

Stummfilmkino mit Gerhard Gruber

Stummfilmkino Stan Laurel & Oliver Hardy 4 Kurzfilme mit Livemusik von Stummfilmpianist Gerhard Gruber Do. 25.10.2018 | 20 Uhr | Doppl:Punkt | Haidfeldstraße 31a Seit 1988 ist Gerhard Gruber, der weltweit Filme begleitet, Stummfilmpianist. Seine Begeisterung für dieses Metier ist seither ungebrochen. „Das Gefühl, mitten im Geschehen des Films dabei zu sein, war unbeschreiblich aufregend und ist bis heute unverändert geblieben.“ Das ist auch ein Garant für die Lebendigkeit der Stummfilmabende. Gerhard Grubers Zugang zur Stummfilmbegleitung ist die Improvisation, die er als direkten und immer neuen Dialog mit dem Geschehen auf der Leinwand ansieht. Er liebt es, sich immer wieder neu von den Filmen verführen zu lassen und diese Verführung an das Publikum weiterzugeben. Es ist nie der Film allein, es ist immer die Dreiheit Film – Musik – Publikum, und deshalb ist jeder Abend auch ein eigenes Erlebnis. __ Reservierungen & Vorverkauf:   HIER Kartenbüro FR 10 – 16 Uhr | 44er Haus | Stadtplatz 44 | 4060 Leonding | saghallo@kuva.at | 0732/6878-8500 Bürgerservice Stadtgemeinde Leonding MO – DO 07.30 – 18 Uhr, FR …

ROLAND BATIK TRIO | Piña Colada

Bild: Christian Prenner Jazz im Doppl:Punkt Roland Batik Trio – Piña Colada Do. 18.10.2018 | 20 Uhr | Doppl:Punkt | Haidfeldstraße 31a Das Trio mit Roland Batik, Heinrich Werkl und Walter Grassmann besteht seit Jahrzehnten, das gleichberechtigte Zusammenspiel funktioniert mit traumwandlerischer Sicherheit, mit immensem Einfühlungsvermögen und erzeugt hohe Spannung, lyrische Erholung, coole Grooves und setzt klassische Akzente. Das Roland Batik Trio hat mit „Piña Colada“ eine wunderbar fließende Musik erschaffen, die kammermusikalisch klassische und jazzdynamische Klänge vereint und zum genussvollen Hören einlädt, live im Oktober im Doppl:Punkt. __ Reservierungen & Vorverkauf: HIER Kartenbüro FR 10 – 16 Uhr | 44er Haus | Stadtplatz 44 | 4060 Leonding | saghallo@kuva.at | 0732/6878-8500 Bürgerservice Stadtgemeinde Leonding MO – DO 07.30 – 18 Uhr, FR 07.30 – 12 Uhr Stadtplatz 1 | 4060 Leonding Abendkasse | ab 18 Uhr | Haidfeldstraße 31a | 4060 Leonding Preise:  VVK  € 10,- | erm. € 8,- | AK € 12,- | erm. € 10,- | KMK* € 5,- Ermäßigungen:  Karten für Hunger auf Kunst und Kulturpass Besitzer*innen verfügbar Kostenloser Shuttleservice mit …

BLUATSCHINK | Unsere Zauberwesen

Familienkonzert Fr. 12.10.2018 | 16 Uhr | Doppl:Punkt | Haidfeldstraße 31a BLUATSCHINK –  UNSERE ZAUBERWESEN Der Bluatschink ist ein Fabeltier aus dem Lech, das angeblich kleine Kinder frisst. Doch Toni Knittel hat ihn bereits 1990 vom Kinderschreck zum Umweltanwalt umfunktioniert und seither passt dieser „Wasserwolpertinger“ auf den Wildfluss Lech auf. Egal ob schräg, witzig, frech oder einfach zum Knuddeln – diese Zauberwesen nimmt Bluatschink im Jahr 2018 mit auf Tournee. Die großen Stars in dieser illustren Runde sind natürlich Ritter Rüdiger und der Breitmaulfrosch, aber auch die Chaos-Fee, Steini der Neandertaler oder der Babydrache JUHUI dürfen nicht fehlen. __ Reservierungen & Vorverkauf: HIER Kartenbüro FR 10 – 16 Uhr | 44er Haus | Stadtplatz 44 | 4060 Leonding | saghallo@kuva.at | 0732/6878-8500 Bürgerservice Stadtgemeinde Leonding MO – DO 07.30 – 18 Uhr, FR 07.30 – 12 Uhr Stadtplatz 1 | 4060 Leonding Nachmittagskasse | ab 15 Uhr | Haidfeldstraße 31a | 4060 Leonding Preise: Kinder € 8,- | Erwachsene € 11,- | KUVA macht Kultur € 5,- Ermäßigungen:  Karten für Hunger auf Kunst und Kulturpass B*esitzerinnen verfügbar. …