News, Stadtmuseum

BADEVERGNÜGEN!

ERÖFFNUNG | 24.5.2017 | 19 Uhr

…mit Musik und Imbissen von anno dazumal!

AUSSTELLUNG | 26.05.2017 – 30. September 2017

Eine Sonderausstellung, die sich um das kühle Nass und um städtische Freiluftbäder im Raum Oberösterreich dreht, startet mit 25. Mai im Stadtmuseum Leonding im Turm 9. Die Schau erinnert an längst vergangene Zeiten. Das Freibad in Alharting entstand in den 1930ger Jahren und war Jahrzehnte lang beliebter Treffpunkt für Leondingerinnen und Leondinger.  Das Plakat zeigt das vielbesuchtes Freibad im August 1956. Vielleicht erinnern ja gerade Sie sich jetzt wieder an diesen Sommer?
BADEVERGNÜGEN zeigt, wann die ersten Freibäder und Schwimmschulen unserer Gegend gegründet wurden und wie diese aussahen. Zudem erfährt mensch, wie früher das Schwimmen gelehrt wurde und welche Ordnung beim Baden einhalten werden musste. Nostalgische Fotos, alte Pläne und Dokumente, die vom Freizeitvergnügen zeugen, sowie Badeutensilien verschiedener Epochen runden die Schau ab und machen Lust auf Wasser.

Tauchen Sie ein in die Atmosphäre eines Badetages im August 1956!

BEGLEITVERANSTALTUNGEN

SeifenSprudelSpaß – Museum4kids, Kreativprogramm für Kinder von 7 bis 12 | 10.06.2017, 14 Uhr
Wassererzählungen mit Inge Penzenstadler (Texte), Elisa Maria Lapan und Lisa Felbermayer (Musik) | 19.07.2017, 19 Uhr
Badeschluss – Finissage mit Kurzfilmen | 29.09.2017, 19 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN

Do-Sa 13-18 Uhr, an Feiertagen geschlossen

STADTMUSEUM LEONDING

Daffingerstr. 55 | 4060 Leonding | T 0732/674767 | M stadtmuseum@leonding.at

Weitere Informationen unter kuva.at
Bildcredit: Heimatkundliche Sammlung Stadt Leonding

Teilen Email to someoneShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twittershare on TumblrPin on Pinterest
Kategorie: News, Stadtmuseum

von

kuva

Die KUVA Leondinger Veranstaltungs-, und Kulturservice GmbH betreibt die 44er Galerie und das Stadtmuseum im Turm 9, organisiert die leonart, ein biennales Kunstfestival im öffentlichen Raum sowie sprichcode, den Leondinger Jugendpreis für Sprache und Fotografie und setzt im Veranstaltungszentrum Doppl:Punkt neue Akzente. Kultur soll Spaß machen, begeistern und verbinden!